Natur- und Landschaftsschutz


Mit den Jahren wurde der Freizeitpark um unzählige fantastische Attraktionen und Gebäude erweitert. Dennoch werden nur maximal 11 % des Geländes bebaut. Efteling bezieht die fantastische, natürliche Umgebung sorgfältig in seine Planungen ein und arbeitet eng mit Naturschutzorganisationen zusammen. Die Errichtung des Efteling-Golfparks (1995) erfolgte in enger Abstimmung mit der Vlinderstichting (Schmetterlingsstiftung). Die Pläne für den Ferienpark Efteling Bosrijk entstanden in Zusammenarbeit mit dem Brabanter Umweltverband Brabantse Milieufederatie und der nationalen Umweltstiftung Natuurmonumenten. Auch hat sich Efteling mit der Regeneration des Loonsche Lands beschäftigt; einem Naturgebiet der Stiftung Naturpark Efteling in Nachbarschaft zum Freizeitpark und zum Ferienpark Efteling Bosrijk
2012 wurde Efteling von der internationalen Fachzeitschrift Amusement Today zum zweitplatzierten Freizeitpark weltweit für „Best Landscaping“ gewählt. Im Jahr darauf erreichte Efteling im selben Wettbewerb den dritten Platz.

Umweltfreundliche Initiativen


Für einen gleichbleibenden Wasserspiegel der Gewässer im Freizeitpark Efteling nutzt Efteling seit 1997 die Pflanzenkläranlage „Klaterwater“. Efteling kauft gereinigte häusliche Abwässer aus Kaatsheuvel ein und pumpt diese in den Golfpark. Dort werden diese in einem speziellen Feld mit Schilfrohr nochmals biologisch gereinigt. Nach dieser Behandlung ist die Qualität optimal und wird das Wasser in die Gewässer gepumpt. 
Darüber hinaus befasst sich Efteling mit Klimaschutz, indem der Freizeitpark in der Dunkel-Achterbahn Vogel Rok, im Efteling-Hotel, im Ferienpark Efteling Bosrijk sowie im Bürogebäude Raveleijn Wärmepumpenheizungen benutzt. In einem geschlossenen System zirkuliert das Grundwasser durch die Gebäude und wird danach wieder in den Boden zurückgepumpt, wodurch Energie gespart wird. Neu ist die Kraft-Wärme-Kopplung (KKW), die im Ferienpark Efteling Bosrijk für die Erwärmung des Wassers im überdachten Wasserspielplatz sorgt.
Die Logistik innerhalb von Efteling wird mittels diverser Elektrofahrzeuge geregelt. Efteling verfügt über komplett elektrisch angetriebene Fahrzeuge. Darüber hinaus stellt Efteling seinen Gästen im vorderen Teil des Besucherparkplatzes Ladestationen für Elektrofahrzeuge zur Verfügung.


Biologische Vielfalt

Efteling widmet sich nicht nur Flora, sondern auch Fauna. Seit einigen Jahren wird die Vogel-, Schmetterling-, Libellen-, Eichhörnchen-, Igel- und Fledermauspopulation sorgfältig inventarisiert. Zahlreiche Maßnahmen wurden ergriffen, um sicherzustellen, dass die Tierarten sich weiter entfalten können, zum Beispiel in Form von Nistkästen und Futterstellen.


Landschaftsentwicklung in Het Loonsche Land


Het Loonsche Land ist eine Naturlandschaft der Stiftung Naturpark Efteling, angrenzend an den Freizeitpark und den Ferienpark Efteling Bosrijk. Das 60 Hektar große Gebiet wartet mit einer reichen Geschichte auf. In der Landschaft versteckt liegen Wallhecken, Ackerland, Rabatten, ausgewachsene Eichenniederwälder und Hohlwege. Im Laufe der Jahre sind diese Spuren aus der Vergangenheit jedoch überwuchert und entziehen sich nun dem Blick.
Im Dezember 2009 eröffnete Efteling den Ferienpark Efteling Bosrijk. Als Entschädigung wurde vereinbart, das Loonsche Land in alter Pracht zu regenerieren und die Situation von rund um 1850 wiederherzustellen, sodass die natur- und kulturhistorische Charakteristik in der Landschaft wieder sichtbar wird. Gemeinsam mit der nationalen Umweltstiftung Natuurmonumenten und dem Brabanter Umweltverband Brabantse Milieufederatie wurde ein Gesamtplan für das Gebiet erarbeitet, bei dem die Entwicklung von Natur und Erholungsaufenthalt Hand in Hand gehen.

Realisierung sozialer Projekte


Zu den sozialen Projekten zählen beispielsweise die Unterstützung der Villa Pardoes, Stiftung Lezen en Schrijven (Lesen und Schreiben) sowie die Zusammenarbeit mit Bildungseinrichtungen.